Pastel de Nata

Das Pastel de Nata -Plural: Pasteis de Nata ist im Raum Lissabon als Pastel de Belém bekannt – und man sagt, dass sie auch von dort kommen. Vor Hunderten von Jahren haben dort ansässige Mönche das Rezept dafür „erfunden“ und es später an den Nachbarn ihres Klosters verkauft – eine Zuckerfabrik – das erklärt im übrigen auch den hohen Zuckergehalt dieser Speise 🙂 .

Und so wundert es kaum einen, dass die Original „Pasteis de Belem“ auch heute noch ein Highlight bei jedem Lissabon-Besuch sind. Nicht nur für Touristen.

Aber was ist drin?

Ich würde lügen wenn ich schreibe, dass dies das Originalrezept ist, denn dieses ist bis heute geheim. Obwohl sich in diversen Kochbüchern und Kochshows zahlreiche Rezepte finden, so kommt wohl keines zu 100% an das Original heran.

Im Grunde ist es ein Blätterteig-Pudding-Törtchen.

In ein mit Blätterteig ausgelegtes Förmchen kommt eine Füllung, die im Wesentlichen aus einem Milchpudding plus Eigelb besteht. Hört sich einfach an, perfekt zum selber backen ist es auch. Vor allem, wenn man fertigen Blätterteig nimmt. Was übrigens auch keine Schande ist, denn Blätterteig selber machen ist eine sehr aufwendige Angelegenheit.

Zubereitungszeit: 37 min
Anzahl: 24 Stück

Zutaten für 24 Stück
500 g Blätterteigaufgetaut
500 ml MilchVollmilch / ich nehme gerne Vanillemilch
60 g MehlWeizenmehl W 700 oder Dinkelmehl Typ 700
200 g Zucker*idealerweise feiner, brauner Zucker
250 ml Wasser
1 Zimtstange
Schale einer Zitronemöglichst große Stücke, wird am Ende wieder rausgefischt
7 Eigelboder 6 von größeren Eiern

*Die Portugiesen mögen es sehr süß! Nach einigen Testläufen bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass 200 g Zucker statt 500g für unsere Bedürfnisse völlig ausreichend sind.



Die Förmchen mit dem Blätterteig dünn auslegen, bis ganz hoch an den Rand und auf ein Backblech stellen.


Das Mehl und etwas Milch in einen kleinen Topf geben, mit dem Schneebesen gut verrühren. Den Rest der Milch in einen weiteren Topf geben, die Zitronenschale und Zimtstange hinzu geben. Sobald die Milch aufkocht, das Mehl-Milch-Gemisch unterrühren. Unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis es eine puddingähnliche Konsistenz hat.

Den Zucker und das Wasser in einem Topf aufkochen bis es etwas eingekocht ist. Die Zuckerlösung langsam in die Puddingmasse einrühren.

Die Puddingmasse durchsieben, sodass keine Klumpen zurückbleiben. Das Eigelb in die ausgekühlte Masse rühren. Nun die Puddingmasse zu 3/4 in die Förmchen füllen und bei 250 °C ca. 17 Minuten backen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s