„Twisted“ Weizen Weckerl

Für unseren nächsten Familienausflug wollte ich dieses Mal etwas ganz leckeres mitnehmen.  Nach langem hin und her überlegen, ob ich lieber Roggenbrötchen machen soll oder Kornspitz, oder einfach nur ein paar Semmeln- wobei ich wirklich dazu sagen muss, dass  das nicht unbedingt mein Steckenpferd ist , denn das letzte Mal nachdem ich mich an Kaisersemmeln versucht habe habe ich sie dann liebevoll geformte Teigklumpen genannt …..

Das heißt bis ich jemals mein für mich ausgearbeitetes Semmel-Rezept online stellen werde, wird noch viel Wasser die Donau runter fließen, weil das ist wirklich etwas was für mich aussieht wie Origami für Vollprofis – also ich bewundere jeden der dann mal eben ohne Ausstecher einfach so Semmel falten kann!
Denn ich kanns nicht – macht aber nichts man muss nicht alles können und es ist einfach ein Lernprozess und ich werde es immer wieder probieren und irgendwann zwischen 2040 und 3045 werde ich bestimmt mal ein Semmel Rezept inklusive einem formschönen Foto online stellen und bis dahin gibt es halt Dinge die ich lecker finde und auch kann.

Rezept ?:
Vorteig:
100   g Weizenmehl
100   g Wasser
0,1     g Hefe


Das Wasser indem ihr die Hefe auflöst und das Weizenmehl klumpenfrei ein rührt sollte ungefähr fünf Grad Celsius haben. Den Vorteig lässt ihr  12 Stubden bei ca 18 Grad ruhen.

Weizensauerteig:
50    g Weizenmehl
50    g Wasser
  2,5 g Sauerteig aus dem Kühlschrank

Das Anstellgut aus dem Kühlschrank löst sich im Wasser auf und für mich auch hier das Mehl klumpenfrei. 12 Stunden zusammen mit dem Vorteig ruhen lassen.

Hauptteig:

200g Vorteig
100 g Weizensauerteig
350g Mehl
200g Wasser
11 g Salz
   3 g Germ

Alle Zutaten außer das Salz und die Germ miteinander vermischen und für 45 Minuten einfach abgedeckt heraußen stehen lassen.

Dieser Vorgang nennt sich Autolyse und dient dazu, dass das Mehl das wir gerade beigefügt haben anfängt zu quellen und sich gut mit den anderen Zutaten vermischt.

Nachdem die Autolyse beendet ist, fügt man das Salz und die Germ zu dem Teig dazu und lässt das 8 Minuten langsam in der Küchenmaschine vor sich hin kneten anschließend schaltet ihr die Maschine auf einen schnelleren Gang und lässt das Ganze so lange kneten bis sich der Teig komplett von der Wand der Schüssel löst. Das dauert ca 7  Minuten.

Danach könnt ihr den fertigen Teig einfach in eine geölte Wanne geben- ich bevorzuge hier schon eine rechteckige Wanne weil wir einen rechteckigen Teig nachher brauchen.

Nun beginnt eine Teigruhe von ca 90 Minuten. Nach 30´ und 60 Minuten wird der Teig einmal gut gedehnt und gefaltet. Nach dieser kleinen Ruhephase sollte der Teig ca 30 % größer sein als zu Beginn.

Dies lässt sich gut kontrollieren wenn ihr eine kleine Markierung mit einem Filzstift an die Außenwand der Wanne macht.

Wenn ihr, so wie ich gerne etwas auf die Weckerl drauf machen möchtet solltet ihr euch während der Teig rastet die Zutaten dafür vorbereiten ich habe hier z.b. Walnusskerne und Kürbiskerne und Parmesan in einem Mörser getan und alles gut miteinander verrieben.

20201012_1212586529155775236062780.jpg

Zur weiteren Verarbeitung des Teiges stürzen wir jetzt die rechteckige Teigwanne auf die gut bemehlte Arbeitsfläche und Formen den Teigling in einer gleichmäßig dicke rechteckige Form. Die Oberfläche bestreichen wir mit etwas Wasser und machen die Käse- Körnermischung darauf. Mit einer Teigkarte oder wärs gerne einfacher hat nimmt ein Pizzarad und schneidet die Weckerl in die gewünschte Größe.

Jetzt nehmen wir den oberen und den unteren Rand und drehen einmal gegengleich sodass ein Twist entsteht und lege es auf ein Blech mit Backpapier. Jetzt kommt noch mal eine kurze Ruhephase von 30 Minuten wo der Teig entspannen kann in der Zwischenzeit heizen wir den Backofen auf 250 Grad auf. Das Backblech hinein schieben und die Temperatur auf 235 Grad reduzieren und 17 Minuten backen oder wer es gerne etwas dunkler hat ein bisschen länger und dann wie immer auf einem Gitter auskühlen lassen und dann kann man sich die Weckerl schmecken lassen.

20201012_1445091521270255081731464.jpg

Veröffentlicht von sweetestintentions.com

Küchenchefin, Hobbybäckerin, Reisefan, Vollzeitmama

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Wortverloren

Rezensionen und mehr

Nicht nur Skandale

Dies und das, was mich bewegt

Backen mit Leidenschaft

Backen und Kochen im Alltag

%d Bloggern gefällt das: